Traumpfad München - Venedig

Auf dem Weitwanderweg München - Venedig führt diese Etappe von Hall i.T. - Voldertalhütte - Lizumerhütte durch eines der wohl schönsten Seitentäler des Inns, das Voldertal. Es ist vor allem durch seinen hohen Bestand an Zirbenwäldern bekannt. Eine wichtige Rolle spielt neben der Forstwirtschaft nach wie vor die Almwirtschaft, die auf zahlreichen Almen betrieben wird. Auf Grund der kürzeren und vor allem sicheren Route wurde diese Variante schon von vielen Wanderern ausgewählt und hat sich mittlerweile zum Geheimtipp entwickelt.


MÖGLICHKEIT 1: Hall in Tirol - Voldertalhütte

Ausgangspunkt Hall in Tirol, Unterer Stadtplatz
Von Hall in Tirol fährt man mit dem öffentlichen Bus (VVT Linie 4134) bis Tulfes. Dann geht es zu Fuß, beim Parkplatz der Talstation Glungezerbahn vorbei, weiter bis zum Gasthof Windegg. Kurz nach dem Gasthof Windegg zweigen Sie links ab und folgen der Markierung "Voldertal". Auf dem Forstweg kommen Sie nach ca. ½ Stunde zum Parkplatz Volderwildbad. Hier zweigen Sie nach rechts ab und folgen dem gut beschilderten Forstweg bis zur Voldertalhütte.
Gehzeit ca. 1 Stunde.


MÖGLICHKEIT 2: Hall in Tirol - Voldertalhütte

Ausgangspunkt 1:
Hall in Tirol, Oberer Stadtplatz (GPS: 47°16'53.38"N , 11°30'26.79"E)
Durch die wunderschön erhaltene Altstadt von Hall in Tirol (574 [m ü. A.]) führt der Weg zum unteren Stadtplatz und weiter am Münzturm vorbei. Über eine Bahnunterführung gelangen Sie zu einer 1979 wieder errichteten, 88 [m] langen und überdachten Holzbrücke (Innsteg Hall) über den Inn zum Gasthof "Badl".

Traumpfad Collage

Ausgangspunkt 2:
Hall in Tirol, Gasthof Badl (GPS: 47°16'34.33"N , 11°30'28.67"E)
Nach etwa 200m Richtung Osten an der Bundesstraße B171A entlang führt ein schmaler Weg (Sonnenkapellensteig) auf eine asphaltierte Straße. Dem Straßenverlauf bergauf folgend erreichen Sie nach kurzer Zeit einen Forstweg. Diesen entlang, überqueren Sie an den Ortsschildern "Zimmertal Ende" bzw. "Volderwald Anfang" eine Straße. Dem Reitweg Richtung Tulfes (beschildert) folgend erreichen Sie Gasteig wo Sie nach Hausnummer 43 bei einer weiteren Beschilderung (Rundwanderweg 24) über das Feld zu einem Waldweg gelangen. Dieser idyllische Waldpfad führt über einen Forstweg hinab ins Poltental bis zu einer unbeschilderten Weggabel, an der Sie sich rechts bergauf halten. Nach kurzer Zeit erreichen Sie den Poltenhof, vor dem es über eine Brücke links weiter in Richtung Tulfes (Rundwanderweg 22) geht. Folgen Sie diesen Forstweg immer bergauf bis Sie über den Wiesenweg nach etwa 1 ¾ Stunden und ca. 6km Tulfes (923m ü. A.) erreichen.

Traumpfad Collage

Ausgangspunkt 3:
Tulfes, Parkplatz Glungezerbahn (GPS: 47°15'24.32"N , 11°32'5.96"E)
Von der Talstation der Glungezerbahn haben Sie die Möglichkeit mit dem Sessellift bis zur Mittelstation Halsmarter (1567m ü. A.) zu fahren. Zu Fuß führt Sie eine kaum befahrene Straße vom Parkplatz vorbei am Gasthof Windegg (Hofkapelle Windegg) , Gufl, Tulferhütte bis zum Gasthof Gluckserhütte mit wunderschönen Ausblicken ins Ober- und Unterinntal. (Bitte beachten Sie die Öffnungszeiten!) Ab der Gluckserhütte wandern Sie auf einem Forstweg entlang (Sie können hier auch über die Winterskipiste gehen) bis zur Mittelstation Halsmarter. Sie haben hiermit den höchsten Punkt der Wanderung erreicht. Jetzt geht es dem beschilderten Weg 22a etwa eine Stunde einen traumhaften Waldpfad entlang bis zur Voldertalhütte.

Traumpfad Collage


Hier möchten wir auf den Wanderführer "München - Venedig" (Dirk Steuerwald, Stephan Baur) - erschienen im Bergberlag Rother - hinweisen. Bergverlag Rother -> Buchreihen -> Wanderführer